Rollpappe DV-Beratung

Das passt: intelligente Verpackung, intelligente Organisation

Kategorie: ERP-System

Papier ist die Koenigsdisziplin der Sprick GmbH seit mehr als 100 Jahren. Das Einführen von ERP-Projekten, insbesondere im Bereich Produktion die Königsdisziplin der DV-Beratung Baumgart & Partner aus Köln. Die Sprick GmbH aus Bielefeld bietet vom Rohpapier bis zur komplexen Anwendung das gesamte Papier-Spektrum und zählt damit auch im 21. Jahrhundert zu den bedeutendsten Herstellern von Rollenwellpappe und Verpackungssystemen. Seit 2008 setzt das erfolgreiche Unternehmen auf eine eigene IT-Lösung, dem BIS-Prozess-Interface, der Experten aus Köln. […]

Veröffentlicht am Donnerstag, der 6. Oktober 2016 um 15:15 Uhr | Kategorie: ERP-System | Schlagwörter: , , ,


Anker Schroeder entscheidet sich für Smartphone-Server DVBeratung

Anker Schroeder entscheidet sich für Smartphone-Server der DV-Beratung

Kategorie: Smartphone-Server

Erste Android-Scanner-Lösung im Einsatz

Für die komplexe Lager-logistik setzt Anker Schroeder aus Dortmund seit Januar 2013 erstmals Scanner mit dem Betriebs-system Android der Firma Höft & Wessel ein. Dazu passt der vergleichsweise preiswerte und flexible Smartphone-Server der DV-Beratung Baumgart & Partner aus Köln ideal. Er lässt sich leicht mit den Scannern verbinden und bietet weitere Möglichkeiten der Integration in markt-übliche ERP-Systeme, wie z.B. Comarch-ERP (Semi-ramis), SAP, Navision oder Infor. „Eine große Heraus-forderung ist die unüber-sichtliche Lagerung im Rohmaterialbereich. Hier setzen wir auf eine Lösung, Material einfach und live umzulagern“, so Daniel Schroeder, Mitglied der Geschäftsleitung von Anker Schroeder. […]

Veröffentlicht am Montag, der 14. März 2016 um 15:03 Uhr | Kategorie: Smartphone-Server | Schlagwörter: , ,


Sprick GmbH nutzt BIS Process Interface DV Beratung

Das passt: Intelligent verpackt, intelligent organisiert!

Kategorie: ERP-System

Sprick GmbH nutzt BIS-Process-Interface der DV-Beratung

Papier ist die Königsdisziplin der Sprick GmbH seit mehr als 100 Jahren. Das Einführen von ERP-Projekten, insbesondere im Bereich Produktion die Königsdisziplin der DV-Beratung Baumgart & Partner aus Köln. Die Sprick GmbH aus Bielefeld bietet vom Rohpapier bis zur komplexen Anwendung das gesamte Papier-Spektrum und zählt damit auch im 21. Jahrhundert zu den bedeutendsten Herstellern von Rollenwellpappe und Verpackungssystemen. Seit 2008 setzt das erfolgreiche Unternehmen auf eine eigene IT-Lösung, dem BIS-Prozess-Interface, der Experten aus Köln.

Was ist bzw. was macht so eine Schnittstelle in Produktionsabläufen? Im Wesentlichen führt diese Schnittstelle Daten aus heterogenen Datenquellen und deren Lieferung an den richtigen Ort und zum richtigen Zeitpunkt zusammen. Für die meisten Unternehmen längst ein erfolgsentscheidender Faktor. Auch die Zukunft der Verpackung liegt in der optimalen Integration kundenspezifischer und wirtschaftlicher Gesamtlösungen. Dabei rückt die Prozessoptimierung in den Unternehmen immer mehr in den Mittelpunkt. Das Prozessinterface der DV-Beratung ist das richtige Werkzeug für eine Aufgabenstellung, wie sie das Papierunternehmen Sprick für seine Produktion benötigt. „Wir setzen das BIS-Process-Interface für unsere betriebliche Datenerfassung ein“, so Andreas Sprick-Schütte, Geschäftsführer für Produktion und Technik. „Und hier arbeitet die IT-Schnittstelle der DV-Beratung Baumgart zuverlässig, flexibel und immer aktuell“, ergänzt Sprick-Schütte.

Detailliert heißt das: Das Programm arbeitet stabil, Anpassungen können von den Mitarbeitern selbst ausgeführt werden und durch die direkte Kommunikation mit der Hauptdatenbank des Prozessinterface sind Aufträge sofort nach der Erfassung an der Maschine zu sehen. Umgekehrt kann vom Büro aus der Status eines Auftrages geprüft werden. Was und wie viel ist noch zu produzieren, was ist dabei zu beachten? Ob Etikettierung, Bestandsverwaltung oder Korrekturen von Fehlbuchungen, Aufgaben, die das
BIS-Process-Interface intelligent und automatisch managt, denn es verbindet die Einzelschritte und organisiert automatisch den Datenaustausch und Medienwechsel zwischen den Prozessschritten.

Einen echten Mehrwert sowie Optimierungspotenziale sieht Sprick-Schütte ganz klar in der Fehlervermeidung durch aktuelle Auftragsunterlagen und Automatisierung von Prozessen per Knopfdruck sowie die Beseitigung mehrerer Schwachstellen im Produktionsablauf aufgrund der durch das Prozess-Interface gewonnenen und bereitgestellten Daten.

Technische Beschreibung
Das Process-Interface ist komplett in JAVA entwickelt und als Client sowohl unter Windows als auch unter Linux lauffähig. Da sich das Prozessinterface auf die Kommunikation zwischen den Prozessen beschränkt, existiert auch keine eigene Datenhaltung und es werden keine redundanten Daten verwaltet. Ein Abgleich von Daten zwischen Client und Server erfolgt immer nur im Kontext einer konkreten Aktion. Diese Vorgehensweise garantiert einen aktuellen Datenbestand auf dem führenden ERP-System.

Veröffentlicht am Samstag, der 5. Dezember 2015 um 16:01 Uhr | Kategorie: ERP-System | Schlagwörter: ,


Kanban Steuerung Semiramis BIS-Process-Interface DV Beratung

Kanban-Steuerung mit Semiramis und dem BIS-Process-Interface der DV-Beratung

Kategorie: ERP-System

SebaKMT nutzt die automatische Lösung für die Nachbefüllung der Kanban-Behälter

Ziel von Kanban-Systemen ist die Reduzierung von Lagerbeständen und damit von Kapitalbindung sowie die Erhöhung der Flexibilität im Hinblick auf geänderte Bedarfsmengen. Dieses Ziel soll ohne Verluste von Liefer-bereitschaft, ohne Verschlechterung von Ausschussquoten, ohne Erhöhung von Nacharbeit und ohne zusätzliche Transporte erzielt werden. Und das alles möglichst mit minimalem Planungsaufwand. Die Firma SebaKMT GmbH aus dem Kreis Bamberg nutzt das BIS-Process-Interface der DV-Beratung Baumgart & Partner GmbH aus Köln für die vollautomatische Material-Steuerung der Kanban-Behälter in der Produktionszelle.

„Jeder Behälter ist bei uns im System eineindeutig und wird, wenn Nachschub notwendig ist, gescannt. Alle Folgeprozesse werden ab dann vom BIS-Process-Interface automatisch angestoßen und abgearbeitet. Alle weiteren Planungsabläufe können so ohne externen Eingriff von Mitarbeitern erfolgen“, erläutert Matthias Weckbrodt, IT-Manager bei SebaKMT. Die Bedarfe werden in der Materialbedarfsplanung stets richtig berücksichtigt. SebaKMT ist das weltweit führende Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung messtechnischer Geräte für die Zustandsanalyse und Fehler-ortung in den Marktsegmenten Energieversorgungsnetze sowie Kommunikations- und Rohrleitungsnetze. SebaKMT nutzt das BIS-Process-Interface der DV-Beratung Baumgart & Partner für das Zusammenführen von Daten aus heterogenen

Datenquellen und ihre Auslieferung am richtigen Ort zur richtigen Zeit. Das Interface verbindet die Einzelschritte und organisiert automatisch den Datenaustausch und den Medienwechsel zwischen den Prozessschritten. Die Vorteile des BIS-Process-Interface liegen insbesondere in der problemlosen Integration zu anderen Programmen und Technologien.

Die Vorteile im Überblick:

  • Transaktionen lassen sich auf einfache Weise automatisieren
  • Komplexe Geschäftsprozesse lassen sich aus unterschiedlichen Geschäftsprozessen in ein einfaches Bedienmodell übertragen
  • Über einfache Dialogmasken lassen sich weiterführende Prozesse starten

Technische Beschreibung
Das Process-Interface ist komplett in Java entwickelt und als Client sowohl unter Windows als auch unter Linux lauffähig. Da sich das Process-Interface auf die Kommunikation zwischen den Prozessen beschränkt, existiert auch keine eigene Datenhaltung und es kommt zu keiner Datenredundanz. Ein Abgleich von Daten zwischen Client und Server erfolgt immer nur im Kontext einer konkreten Aktion. Diese Vorgehensweise garantiert einen stets aktuellen Datenbestand auf dem führenden ERP-System.

Veröffentlicht am Montag, der 23. November 2015 um 15:46 Uhr | Kategorie: ERP-System | Schlagwörter: ,