ESL – Erfolgreicher Einsatz beim Kunden Hägele-Cleanfix

Kategorie: Allgemein

Das ESL wurde ursprünglich für e-Books entwickelt und kann mit dem Begriff „elektronisches Etikett“ übersetzt werden. Es verfügt über ein Display mit hohem Kontrast und die Inhalte sind auch bei wenig Umgebungslicht gut lesbar. Durch die komplett spiegelfreie Oberfläche können auch Barcodes aus jeder Perspektive gelesen werden. ESL können an mobilen Hilfsmitteln montiert werden und benötigen wenig Energie, eine Batterie reicht für mehrere Jahre. Mit einfachem technischem Aufwand erhält der Anwender notwendige Informationen an beliebigen Orten ohne zusätzliche Infrastruktur wie z.B. Strom oder LAN.
All diese Vorteile machen das ESL zu einem wichtigen Baustein für die Digitalisierung und papierlose Prozessunterstützung.
Ein Beispiel aus der Praxis:

Die Firma Hägele GmbH ist seit 2012 Kunde der DV-Beratung und stellt unter dem Markennamen CLEANFIX mehrfach patentierte Umschaltventilatoren her. CLEANFIX verfügt über drei globale Entwicklungs- und Fertigungsstandorte und bedient Kunden in mehr als 25 Ländern.
Im Fertigungsprozess der verschiedenen Ventilatoren muss für die komplette Seriennummernverfolgung über alle Fertigungsebenen sichergestellt werden, dass jeder Produktionsauftrag separat kommissioniert wird.
Die separate Kommissionierung ist eine besondere Herausforderung in der Produktionslogistik. Hier hat die DV-Beratung elektronische Etiketten (ESL) zusammen mit einem Kommissionier-Wagen eingesetzt und den gesamten Prozess mit einem mobilen Scanner unterstützt.
Aus einem Pool von Produktionsaufträgen werden Aufträge nach bestimmten Kriterien ausgewählt und den farblich markierten Fächern auf dem Kommissionier-Wagen zugeordnet. Benötigt wird eine leere Kommissionier-Box mit ESL, das ESL-Label der Box wird gescannt und abschliessend wird die Box auf die farblich markierte Position im Kommissionier-Wagen gestellt.
Mit der Zuordnung ändert sich das Display des ESL und es wird nun der Produktionsauftrag angezeigt. Besondere Farbkennzeichnungen geben Auskunft, ob alle Materialpositionen verfügbar sind und ob der Auftrag mit einer höheren Priorität gefertigt werden soll.
Nachdem auf dem Kommissionier-Wagen mehrere Boxen mit zugeordneten ESL bereitstehen, beginnt die eigentliche Kommissionierung. Auf dem Scanner erscheint der nächste Artikel, zusätzlich werden die zu kommissionierenden Mengen in der Farbe des zugeordneten Stellplatzes angezeigt. Je nach kommissioniertem Artikel werden einige ESL mit einem Datamatrix-Code aktualisiert. In diesem Code werden Daten für die Montage und für die produktionsbegleitenden Prüfungen hinterlegt.
Zum Schluss wird die Box aus dem Kommissionier-Wagen genommen und in die Montage übergeben. Das ESL hat mit dem Datamatrix-Code alle Informationen für die weiteren Schritte in der Montage. Das Label ist so lange von Bedeutung, bis das letzte Teil aus der Box verbaut wurde.

www.cleanfix.org/de

Veröffentlicht am Donnerstag, der 17. Dezember 2020 um 16:59 Uhr | Kategorie: Allgemein | Schlagwörter: , ,